»Glückwunsch, Carl!« – Luxus aus Braunschweig

Vor 300 Jahren wurde Herzog Carl I. von Braunschweig-Wolfenbüttel (1713–1780) geboren. In seiner Regierungszeit modernisierte der Herzog das kleine Fürstentum im Zuge einer neuen Wirtschaftspolitik. Im Zentrum seines Interesses stand die Hauptstadt Braunschweig. Dorthin verlegte er 1753 den Hof. Da auch die Elite des Landes in die Residenzstadt wechselte, stieg der Bedarf nach Luxusgütern aller Art rasant an. Weiterlesen

Plakatmotive »Musik hilft …«

Team VIERZIG A gestaltete veschiedene Plakatmotive zum Thema Musiktherapie für Kinder. Ziel ist, mit Hilfe der Motive das Thema regional bekannt zu machen. In weiteren Schritten sollen Spendengelder akquiriert und so das musiktherapeutische Projekt nachhaltig gesichert werden.
Musiktherapie für Kinder dient der Förderung der Sprachentwicklung und der Konzentrations­fähigkeit sowie der Minderung von Verhaltens­auffälligkeiten. Weiterlesen

Plakatgestaltung »Anhalt auf Porzellan«

In der Sonderausstellung im Dessauer Johannbau stehen anhaltische Ansichtenporzellane des 19. Jahrhunderts im Mittelpunkt. Das wertvolle Porzellan war in dieser Zeit nicht mehr allein dem Hochadel vorbehalten, die einzelnen Stücke ließen sich die Bürger mit Ansichten ihrer Heimat bemalen oder erwarben solche auf Reisen, oder es waren wertvolle Geschenke. Weiterlesen

Katalogprojekt »Dichter im Gartenreich – Friedrich von Matthisson (1761–1831) und seine Zeit«

Anlässlich der Dessauer Matthisson-Ausstellung erschien ein reich bebilderter Katalog. Team VIERZIG A war verantwortlich für die Gestaltung und den Satz der Publikation. Darüber hinaus übernahm Team VIERZIG A die Fotoarbeiten (Objekte). Im Rahmen der Ausstellung erschienen weitere Werbemittel (Flyer, Plakate, Einladung, …).

Friedrich von Matthisson gehört um 1800 zu den populärsten und erfolgreichsten Dichtern Deutschlands. Seinen Lebensmittelpunkt findet der Sohn einer Pastorenfamilie über 20 Jahre in Dessau und Wörlitz: Weiterlesen

Ausstellungsgrafik »… Friedrich von Matthisson …«

Von Mai bis September 2011 zeigt das Museum für Stadtgeschichte Dessau im Johannbau die Sonderschau »Dichter im Gartenreich. Friedrich von Matthisson (1761–1831) und seine Zeit«. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Leben und Wirken des heute fast vergessenen Dichters Friedrich von Matthisson.
Team VIERZIG A durfte sich um die klassische Ausstellungsgrafik kümmern. Weiterlesen

Broschüre »Platz und Perspektiven …«

»In Dessau ist vieles möglich: Arbeiten, studieren, lernen, investieren – Dessau-Roßlau ist eine Stadt der Möglichkeiten. Als Ort des freien Geistes war und ist Dessau-Roßlau offen für andere Kulturen, für neue Gedanken und natürlich für innovative Unternehmer, die herzlich eingeladen sind, an der Geschichte der Stadt mitzuschreiben.«

Mit der Broschüre »Platz und Perspektiven für Unternehmer – Inestitions- und Gewerbestandort Dessau-Roßlau« präsentiert sich die Stadt als Wirtschaftsstandort mit Perspektiven. Weiterlesen

DVD-Hülle »Der Besserung – Wiederaufbau der Solitude am Sieglitzer Berg«

1777 ließ Fürst Franz von Anhalt-Dessau einen Waldpark an der Elbe zwischen Dessau und Wörlitz anlegen. Das Herzstück der »geordneten Wildnis« bildet die Solitude, ein klassizistisches Haus in Form eines römischen Tempels. Vom einstigen Glanz des Ortes blieb leider kaum etwas erhalten. Dieser Zustand soll sich jedoch bald ändern. Der Rotary Club Dessau hat sich zum Ziel gesetzt, das kleine Schlösschen mit Unterstützung der Kulturstiftung DessauWörlitz wieder zu errichten. Weiterlesen

Katalog »… Frauen im Leben des Fürsten Franz von Anhalt-Dessau …«

Über Jahrhunderte war die Rolle der Frauen auf ihr Dasein als Mutter, Gattin und Hausfrau beschränkt. Im Verlauf des 18. Jahrhunderts erfährt diese Tradition schrittweise eine Veränderung. Diese Zeit wird zu einer durchaus weiblich geprägten Epoche. Zwar leben Frauen immer noch mit, für und durch die Familie, aber ihre sozial- und kulturgeschichtliche Bedeutung nimmt im Vergleich zu früheren Zeiten zu. Frauen – bürgerlich oder adelig – betätigen sich als Künstlerinnen, werden wissenschaftlich tätig oder greifen in die Politik ein.
Das Museum für Stadtgeschichte Dessau konnte das Ausstellungsprojekt »›Herzlich bedauernd, dass ich von Ihnen weit entfernt bin …‹ Frauen im Leben des Fürsten Franz (1740–1817)« im Johannbau eröffnen. Weiterlesen